You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Superman-Fanworld. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Metropolis

Serienjunkie

  • "Metropolis" is female
  • "Metropolis" started this thread

Posts: 5,238

Location: Prenzlau

Occupation: Krankenschwester

  • Send private message

1

Monday, January 4th 2010, 7:33pm

Metallo

Metallo ist ein Cyborg, d.h. ein Mischwesen aus Mensch und Roboter, und einer der ältesten, bekanntesten und populärsten Schurken der Superman-Serie. In seiner Urversion – unter dem Namen „Metalo“ – debütierte der Charakter in der Geschichte „Man of Steel Versus Man of Metal“ aus dem Comicheft World's Finest Comics # 6 vom Sommer 1942; den Namen Metallo führt die Figur seit Action Comics # 252 vom Mai 1959. Seither ist Metallo in verschiedensten Inkaranationen, die mitunter äußerst wenig miteinander gemeinsam hatten, ein fester Bestandteil von Supermans Schurkengalerie, d. h. dem Ensemble der wiederkehrenden Gegnerfiguren aus dem die Autoren der Supermangeschichten schöpfen können, wenn sie einen Charakter brauchen, den sie gegen Superman „ins Rennen schicken“ können.

In seiner ursprünglichen Fassung von 1942 war Meta(l)lo ein namenloser Wissenschaftler, der Superman in einer stählernen Kampfrüstung entgegentrat. Dieser erste „Metallo“, der über Jahrzehnte hinweg mit Metallo gleichgesetzt wurde, wurde später der Übersicht halber als George Grant – und damit als ein von Metallo gesonderter Charakter – identifiziert.

1959 debütierte schließlich der „eigentliche“ Metallo. Dieser wurde als ein Mann namens John Corben vorgestellt, der, nachdem er einen perfekten Mord begangen hatte, bei seiner Flucht vom Tatort einen Herzinfarkt erlitt. Sein irreparabel geschädigter Körper wurde zufällig von dem Wissenschaftler Professor Emmett Vale geborgen, der Corbens Bewusstsein in einen Roboterkörper transferierte, den er mit künstlichem Gewebe überzog, so dass Corben äußerlich noch immer aussah wie ein Mensch. Sein Körper wurde von Uran angetrieben – wie Vale ihm verriet, würde Kryptonit jedoch eine verlässlichere und dauerhaftere Energiequelle darstellen. Corben begann fortan nach dem Mineral zu streben. Corben begann hernach als Journalist beim Daily Planet zu arbeiten. Aus Angst, Superman könne seiner kriminellen Vergangenheit auf die Schliche kommen, plante er einen Anschlag auf das Leben des Helden, um so den einzigen Mann loszuwerden, der ihm eventuell gefährlich werden könnte. Corben starb schließlich, als er einen vermeintlichen Brocken Kryptonit aus dem Naturkundemuseum von Metropolis stahl und als Energiequelle in seinen Körper einzubauen versuchte: Er bemerkte zu spät, dass dieser nur eine (energielose) Requisite und kein echtes Kryptonit war.

In Superman # 310 vom April 1977 debütierte Roger Corben, der Bruder von John Corben, der an dessen Stelle zum zweiten Metallo wurde und Rache für den Tod des Bruders zu nehmen versuchte.

Nach dem 1986er-Neustart der Supermanserie wurde auch Metallos Hintergrundgeschichte generalüberholt: In der neuen Version ist er ein kleiner Dieb, der bei einem Autounfall schwer verletzt, aber durch Zufall von dem Wissenschaftler Professor Emmet Vale aufgefunden und gerettet wurde. Vale verpflanzte Corbens Körper in einen Roboterkörper, der von einem 1 kg schweren Brocken des außerirdischen Minerals Kryptonit angetrieben wurde – nach der Legierung, aus der der Körper des Roboters gefertigt war, nannte Vale diesen Metallo. Der Roboterkörper des mordenden Metallo weist dabei eine äußerst große Ähnlichkeit mit dem Killerroboter „Terminator“ aus dem gleichnamigen Film mit Arnold Schwarzenegger auf.

Vale, der Superman für den Angehörigen einer außerirdischen Invasionsarmada hielt, befahl Metallo sodann, diesen zu töten. Metallo weigerte sich zwar, diesen Befehl auszuführen und erschlug Vale – in Konflikt mit Superman geriet er aber dennoch: Da Corben auch in seiner neuen Identität seinem Lebenswandel als Dieb und Schläger treu blieb, waren Auseinandersetzungen mit Superman unvermeidlich. Sein Kryptonitherz tötete den Mann aus Stahl bei seiner ersten Begegnung mit Metallo beinahe. Nachdem der Roboter bezwungen und in Gewahrsam genommen worden war, wurde Metallo jedoch schließlich von dem Geschäftsmann Lex Luthor seziert und der Kryptonitbrocken entnommen. Luthor ließ sich aus diesem später einen Ring anfertigen. Metallo konnte sich durch ein Backup-System reaktivieren und entkommen. Seither hat er immer wieder im Zuge eher kleiner gesteckter Ziele die Klingen mit Superman und dessen Verbündeten Steel, Superboy und Supergirl gekreuzt. Nach einem Pakt mit dem Dämonen Neron erhielt Metallo im Austausch für seine Seele die Gabe, seinen Körper kraft seiner Gedanken in jedes beliebige Metall zu „morphen“: So konnte er andere technische Geräte in seiner Nähe in seinen Körper einbeziehen und integrieren, Waffen aus seinem Körper wachsen lassen und sein Bewusstsein in andere technische oder metallische Objekte transferieren. Der effektivste Weg, ihn in diesem Zustand zu besiegen, bestand darin, seinen Roboterkopf von anderen metallischen Objekten zu isolieren, so dass er – unfähig, sich mit anderen Metallgegenständen zu verbinden – hilflos wurde. In diesen Jahren sah man ihn oft als Handlanger oder unwissendes manipuliertes Instrument von anderen, intelligenteren Schurken wie Lex Luthor, Conduit oder Cerberus. Der zeitweise aufgekommene Verdacht, John Corben wäre der Mörder des Ehepaares Wayne, der Eltern von Supermans Freund Batman gewesen, erwies sich als unbegründet.

Der Wissenschaftler Hiro Okamura – dessen Familie die Metallo-Legierung erfunden hatte – konnte Corbens Bewusstsein schließlich von Metallo trennen, indem er dieses in einen Klonkörper von dessen ursprünglichen menschlichen Körper transferierte.

In Realdarstellerserie wie Superboy und „Lois & Clark“ wurde Metallo von Darstellern wie Michael Callan bzw. Scott Valentine verkörpert. Seine Ursprungsgeschichte als schwerkranker Krimineller, dessen Gehirn in einen kryptonitbetriebenen Roboterkörper verpflanzt wird, wurde dabei – mit leichten Variationen – im Wesentlichen beibehalten.

Als Zeichentrickfigur trat Metallo in den Serie „Superman: The Animated Series, Justice League und Justice League Unlimited“ auf (US-Synchronstimme: Malcolm McDowell bzw. Corey Burton). Auch in dieser Version ist er ein Dieb, dessen Gehirn – allerdings von Lex Luthor – in einen Roboterkörper verpflanzt wird. Im Auftrag von Luthor, als Einzelgänger und als Handlanger von Gorilla Grodd bzw. der Intergang trifft er hier verschiedentlich auf Superman. Daneben trat Metallo in den Videospielen „Superman: Shadow of Apokalips“ und „Superman Returns“ (zum gleichnamigen Film) als Schurkencharakter auf.

Quelle: wikipedia

Similar threads

Used tags

metallo, superboy